Von „LeseLiebe“ zu „Gelesen.Gehört“

Hallo ihr Lieben,

einige haben es bereits gemerkt, aus „LeseLiebe“ wurde vor Kurzem „Gelesen.Gehört.“. Hier erfahrt ihr, warum.

Die neue DSGVO geht auch an mir nicht vorbei und daher war für mich ein Wechsel von Blogspot zu WordPress notwendig. Gleichzeitig habe ich beschlossen, zu den Wurzeln des Buchbloggens zurückzukehren und auf dem neuen Blog ausschließlich Rezensionen zu Büchern und Hörbüchern zu veröffentlichen.

Diese Veränderung hat sich bereits in den letzten Monaten angedeutet, denn ich strauchele von einer Leseflaute in die nächste und dabei ging mir auch der Spaß an meinem Blog irgendwie verloren.

Interessanterweise ging und geht es mir momentan mit dieser Entscheidung richtig gut. Mein letztes Rezensionsexemplar habe ich schon vor Monaten beendet und lese und vor allem höre seitdem wesentlich befreiter. Dieser selbst auferlegte Druck fiel mit einem Mal von mir ab. Ich nehme die Geschichten, die ich lese und höre, ganz anders war, weil ich währenddessen nicht ständig daran denke, wie ich am Ende meine Rezension dazu aufbauen soll.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich schreibe immer noch gerne Rezensionen. Nur habe ich für mich beschlossen, nicht mehr mehrfach die Woche einen Beitrag zu veröffentlichen, um irgendeinem Plan zu folgen. Ich rezensiere, wenn es gerade passt und ich Lust habe, die Tastatur zu quälen und nicht, weil morgen Mittwoch ist, und mittwochs immer eine Rezension von mir kam. Ihr wisst, was ich meine, oder?

Ich habe im letzten Jahr gemerkt, dass ich den gelesenen Büchern immer weniger die Aufmerksamkeit geschenkt habe, die sie verdient hätten und ich nur noch wollte, dass das Buch von „der Liste, der zu rezensierenden Büchern“ gestrichen werden kann. Mir ging irgendwie meine Liebe zu Büchern und Geschichten verloren und das sollte aufhören.

Ich glaube, ich habe mit dem neuen Blog den aktuell für mich richtigen Weg gefunden. So verschwinde ich nicht ganz von der Bildfläche und blogge dann, wenn ich Freude daran habe, sodass auch ihr weiterhin Freude daran habt.

Lasst mich doch gerne auch eure Gedanken zu den angesprochenen Themen wissen. Ich bin da für jede Diskussion offen 🙂

Alles Liebe,

eure Janine


*Bildquelle

Advertisements

Die Perlenschwester || Lucinda Riley

Inhalt

Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d’Aplièse ein Adoptivkind, und ihre Herkunft ist ihr unbekannt. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Ihre Reise führt sie zunächst nach Thailand, wo sie die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Mannes macht. Durch ihn fällt CeCe eine Biographie von Kitty Mercer in die Hände – eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte. (Quelle: Randomhouse) Weiterlesen »

Die Schattenschwester || Lucinda Riley

Inhalt

Star d’Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt.  (Quelle: Goldmann)

Weiterlesen »

Die Sturmschwester || Lucinda Riley

Inhalt

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war.
Weiterlesen »

Die sieben Schwestern || Lucinda Riley

Inhalt

Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet.

Weiterlesen »

Der verbotene Liebesbrief || Lucinda Riley

Inhalt

Als der berühmte Schauspieler Sir James Harrison in London stirbt, trauert das ganze Land. Die junge Journalistin Joanna Haslam soll in der Presse von dem großen Ereignis berichten und wohnt der Trauerfeier bei. Wenig später erhält sie von einer alten Dame, die ihr dort begegnet ist, einen Umschlag mit alten Dokumenten – darunter auch einen Liebesbrief voller mysteriöser Andeutungen. Doch wer waren die beiden Liebenden, und in welch dramatischen Umständen waren sie miteinander verstrickt? Joannas Neugier ist geweckt, und sie beginnt zu recherchieren. Noch kann sie nicht ahnen, dass sie sich damit auf eine Mission begibt, die nicht nur äußerst gefährlich ist, sondern auch ihr Herz in Aufruhr versetzt – denn Marcus Harrison, der Enkel von Sir James Harrison, ist ein ebenso charismatischer wie undurchschaubarer Mann. (Quelle: Randomhouse)Weiterlesen »

Helenas Geheimnis || Lucinda Riley

Inhalt

Wieviel Wahrheit kann die Liebe ertragen, ohne zu zerbrechen?

Viele Jahre sind vergangen, seit Helena Beaumont als junge Frau einen wunderbaren Sommer auf Zypern verbracht und dort ihre erste große Liebe erlebt hat. Nun kehrt sie zum ersten Mal zurück in das schöne alte Haus, um dort mit ihrer Familie die Ferien zu verbringen.

Unbeschwerte Tage sollen es werden, verträumte Stunden am Meer und lange Nächte auf der Terrasse, doch schon bei ihrer Ankunft empfindet Helena ein vages Unbehagen. Sie allein weiß, dass die Idylle bedroht ist – denn es gibt Ereignisse in ihrer Vergangenheit, die sie ihrem Mann und ihren Kindern stets eisern verschwiegen hat. Wie lange aber kann sie die Fassade der glücklichen Familie noch aufrechterhalten? Als sie dann plötzlich ihrer Jugendliebe Alexis gegenübersteht, ahnt sie, dass diese Begegnung erst der Anfang einer Verkettung von Ereignissen ist, die ihrer aller Leben auf eine harte Bewährungsprobe stellt.

Weiterlesen »

Das Mädchen auf den Klippen || Lucinda Riley

Inhalt

Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu ihrer eigenen Geschichte auf.Weiterlesen »

Die Mitternachtsrose || Lucinda Riley

Inhalt

Auch in „Die Mitternachtsrose“ entführt uns Lucinda Riley an gleich zwei Orte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir befinden uns einmal im exotischen Indien, welches mit seinem warmen Klima und seinen exotischen Farben und Menschen im genauen Kontrast zu unserem zweiten Schauplatz, dem tristen und verregneten England, steht. Riley schafft es wieder einmal, dass man sich als Leser an den jeweiligen Ort versetzt fühlt, an dem die Geschichte gerade spielt. Man ist mitten drin im prächtigen Indien, mit seinen prunkvollen Palästen, Prinzen und Prinzessinnen und man wandelt durch Astbury Hall mit seinen großen Räumen und seinem verwinkelten, geheimnisvollen Garten.Weiterlesen »

Der Engelsbaum || Lucinda Riley

Inhalt

Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken.Weiterlesen »